ButterflyHintergrundbild ist an der Bärgündele Alpe in Richtung Laufbacher Eck aufgenommen Butterfly
Bergwandern im Oberallgäu

 

Ich wünsche allen Bergwanderen schöne Touren u. eine gesunde Heimkehr !


Bilder
sind
anklickbar

klick
klick
klick
klick
klick
klick

Alle 32
Bilder in
der Galerie

 

Riezlern > Kanzelwand

(Adlerhorst, Warmatsgundkopf)

 

Die Kanzelwand ist durch die gleichnamige Seilbahn stark frequentiert. Ist doch der Gipfel von hier relativ leicht zu erreichen, so sind doch alpine Gefahren zu beachten. Denken wir an Steinschlag, die teilweise von den Wanderen selbt verursacht werden, Wetterumschwünge oder die Unerfahrenheit im Hochgebirge. Natürlich gibt es auch weitere Aufstiegsmöglichkeiten zur Kanzelwand. Dazu gehören die Wege von der Fellhornbahn klick , vom Warmatsgundtal klick , von Riezlern auf dem Lehrpfad oder mit der Kanzelwandbahn auch von Riezlern klick. Diese letzte Variante haben wir genutzt. Es war der 2. Anlauf in der Woche. Der erste war wegen Regen u. schlechter Sicht nicht sinnvoll. Also kutschen wir von Hinterstein nach Riezlern. Parkplätze sind bei dem Wetter an der Talstation ausreichend vorhanden. Klamotten aus dem Auto, Bergschuhe anziehen, Parkschein lösen und ab zur Kasse. Für die Berg-u.Talfahrt muß man hier 24 €/P löhnen. Oben angekommen, es sind mal grade +5 Grad, laufen wir durch das Gebäude zur Terrasse klick. Dort legen wir den Rucksack an und die Stöcke in die Hand. Von hier haben wir unser Ziel gut im Blick und wandern los. Es sind nur ca. 100 Höhenmeter bis zum Gipfelkreuz, aber ein Spaziergang wird es trotzdem nicht klick. Ein schöner breiter Weg geht gleichmäßig bergauf klick. Beim Aufstieg sehen wir auf der rechten Seite die Berghütte Adlerhorst klick hier kommt der Lehrpfad von Riezlern hoch. Da wollen wir aber heute nicht hin, also weiter bergauf klick. Der Weg macht jetzt eine 90° Kurve und er Horizont verschmilzt mit dem Gelände klick. Nach einer weiteren Kurve wird es langsam alpiner klick u. unser Weg schmaler. Wanderer kommen uns entgegen. Ab hier nimmt die Wanderung einen recht alpinen Charakter klick u. verlangt doch etwas Schwindelfreiheit. Es dauert nicht lange u. wir kommen an einen Abzweig klick. Von hier haben wir einen schönen Blicks ins Warmatsgundtal klick u. erkennen den Weg zur Fiderepass Hütte. An dieser Stelle klick geht es nun recht steil bergauf, aber einen genauen Weg gibt es ab hier nicht mehr. Weil es sehr felsig ist laufen alle dort wo grad Platz ist. Das Gipfelkreuz ist gut besucht, man findet kaum Platz, aber für ein Bild muß es reichen klick . Alle die kein Fernglas dabei haben können sich gegen Gebühr die Umgebung genauer ansehen klick. Mir blosem Augen kann jeder das Fellhorn klick erkennen. Schauen wir nach südost kann der kundige Bergwanderer in der Ferne die Rappenseehütte klick erblicken. Sie erreicht man am besten vom Einödsbach über Petersalpe u. Enzianhütte, die wir auch noch besuchen wollen. Kurz vor dem Abstieg machen wir noch ein paar Bilder klick als ob wir auf dem Dach der Welt stehen klick staunenWir verlassen den Gipfel klick wieder und suchen uns den besten Abstieg klick . Es ist schweinekalt u. wandern flott den Berg runter klick Wanderer kommen uns wieder entgegen klick und treten freundlich an die Seite. An exponierter Stelle möchte ich noch mal in Szene klick gesetzt werden winken. Genug dem Frevel wandern wir klick weiter bergab. Wir halten kurz inne u. blicken noch mal auf den Gipfel klick . Weiter abwärts entdecke ich die Kamera klick die munter hin und her schwenkt. Im Fernsehn zeigt sie aber nie den Gipfel von der Kanzelwand, sondern nur vom Adlerhorst bis zur Bergstation. Zu sehen ist es immer von 8 - 9 Uhr im Alpenpanorama vom BR-Fernsehen. Unsere Tour geht langsam zu Ende klick u. erreichen gleich wieder die Bergstation. Dort angekommen suchen wir uns einen Platz im Panoramarestaurant, dass bei dem Wetter kein Problem ist. Es ist schön warm, das Angebot ist vielfälltig u. genießen bei schöner Aussicht unser Mittagessen. Bei angenehmen Temperaturen u. strömenden Sonnenschein ist hier oben alles proppevoll. Auch auf den Wege zur Kanzelwand u. am Gipfel drängen sich dann die Ausflügler. Trotz das es so kalt war, war es für uns doch ein Gewinn. Die Fernsicht war gut und wir hatten viel Platz ! Jetzt wird es aber Zeit wieder ins Tal zu fahren. Aus der Gondel mache ich noch ein Bild klick zum Gipfelkreuz. Weiter auf der Fahrt ein Bild zum klick Walmendinger Horn und noch eins klick ins Tal nach Riezlern. Am Parkplatz angekommen ziehen wir wieder unsere Bergschuhe aus, Rucksäcke in den Kofferraum u. fahren noch mal kurz ins Schwarzwassertal Richtung Ifen. Unterwegs sehen wir die Kanzelwand in weiter Ferne klick klick.

Fazit

Eine kurze aber interessante Wanderung zu einem Gipfel.
Höhenunterschied ca. 100 m, auch mit Kindern möglich.
Verlangt aber festes Schuhwerk, trockenes Wetter u. etwas Schwindelfreiheit
Herrliche Ausblicke. Dauer ca. 2 Stunden.

Druckversion | Luftbild von der Wanderung

Für Anregungen, Kritik, Fehler oder Lob bitte ich um Kontakt
oder im Forum posten.

 


Wer Fheler fnidet draf sie bhealten !
Meine Webseite verwendet keine Cookies und ist ohne lästigen Werbemüll !

Blume

 
Gastronomie in Hinterstein | Forum | Impressum | Harz | MBN Xmas | Videoclips | FFW Langula | DF | x |
Letztes Update: 27.07.2017 21:02
Meine Homepage ist gehostet bei Webspace preiswert! - Alfahosting.de | © Schuwi-Media.de