ButterflyHintergrundbild ist an der Bärgündele Alpe in Richtung Laufbacher Eck aufgenommen Butterfly
Bergwandern im Oberallgäu

Facebook

Ich wünsche allen Bergwanderen schöne Touren u. eine gesunde Heimkehr !


Bilder
sind
anklickbar


klick
klick
klick
klick
klick
klick

Alle 35
Bilder in
der Galerie

Edelweiss

 

Flucht Alpe im Wildental (Kleinwalsertal)

Die Fluchtalpe liegt am Ende vom Wildental auf ca. 1380 m Höhe und ist gut zu erreichen. Hier ein Bild aus Richtung Stutz Alpe klick . Woher die Flucht Alpe ihren Namen hat hoffe ich noch zu erfahren. Von der Stutz Alpe aus haben wir sie am Morgen entdeckt und machen uns zum Auto. Von Mittelberg fahren wir in Richtung Baad und biegen in Außerbödmen links nach Schwendle ab. Die Straße gabelt sich dann noch mal, wir halten uns rechts klick (Datumsstempel ignorieren). Ein schmale Straße führt dann zum Gasthaus Schwendle und dort parken wir gebührenpflichtig unser Auto. Rucksack auf, Stöcke in die Hand und ab in den Wald. Es geht von hier locker bergauf, vorbei am Bergheim Moser klick und treffen auf dieses Schild klick . Zur Flucht Alpe eine Stunde schaffen wir locker. Es geht auf einem Schotterweg klick ganz gemühtlich am Wald entlang. Wildromantisch schlängelt sich der Weg klick dem Wildenbach entgegen klick . Weiter auf schönem Wege klick der dann im Verlauf doch recht bergauf geht. Er führt zuerst zur Unteren Wiesalpe klick und kurze Zeit später zur Oberen Wiesalpe klick . Hier kreuzen sich gleich mehrere Wanderwege und einer davon führt zur Flucht Alpe. Dort wo das Auto steht klick müssen wir lang. Es will uns nicht abholen oder mitnehmen, sondern Bergbauern reparieren nur die Weidezäune. Das ist auch ganz gut so denn ohne diese Almwirtschaft gäbe es in den Alpen auch keine besuchbare Alpe. Alles würde zuwachsen und veröden. Im Allgäu, Voralberg, Tannheimer Tal u. Teile der Schweiz heißen die Almen hier halt Alpe............. Basta! Also fahren wir nicht mit den Pickup sondern wandern auf einem schönen Weg klick der bis zur Flucht Alpe ca. 100 m ansteigt. Immer schön den Bach auf der rechten Seite klick und nach jeder Biegung klick eröffnet sich eine neue Szenerie. Der Weg schlängelt sich in grandioser Landschaft am Wald entlang. Unser Ziel kommt auch schon nach der nächsten Kurve ins Blickfeld klick . Jetzt noch mal ein wenig bergauf klick und wir stehen davor klick . Die Alpe ist gut besucht u. auch die Sonne lässt sich blicken. Die Terrasse ist dem Gelände angepasst klick mit rustikalen Bänken u. Tischen. Das Angebot ist hier sehr gut und die Aussicht klick läd zum Verweilen ein. Wir haben Hunger u. Durst, eine deftige Brotzeit und ein kühles Radler holen wir uns ab. Wie ein Radler aussieht weiß wohl jeder, aber wie hier die Brotzeit aussieht zeige ich hier: klick ! Da fehlt aber schon was denn ich habe das Bild nach der 2. Scheibe Brot gemacht. Ich bin zwar ein guter Esser, aber den Brotzeitteller habe auch ich nicht geschafft! Wir lassen es uns schmecken klick und genießen die Umgebung. Unterhalb der Alpe ist die Talstation klick für die Materialbahn der Fiderepass Hütte klick . Einige Wanderer kommen von dort oder wollen dahin aufsteigen. Wir aber nicht denn wir waren 2009 schon oben. Gut gestärkt u. zufrieden verlassen wir wieder die Alpe klick . Um noch ein größeres Panorama zu ergattern wandern wir noch ein Stück bergauf klick. Nach dem wir genug gesehen haben machen wir uns wieder auf den Rückweg klick . Es geht wieder locker bergab und erreichen nach ca. 15 min die Wiesalpe klick . Ich schaue kurz auf den Aushang der Unteren Wiesalpe u. staune über das hohe Preisniveau. Jetzt noch den Berg runter, vorbei an Bergheim Moser u. nach kurzer Zeit kommt auch schon das Gasthaus Schwendle in Sicht klick . Heiterkeit macht sich breit klick, weiß der Geier warum... vielleicht weil sich unser Auto nicht bewegt hat klick . Ich hatte nämlich vergessen die Handbremse anzuziehen! Glück gehabt! Klamotten noch im Kofferraum verstauen und zurück nach Hinterstein. Unterwegs halten wir noch an der Fellhornstr. beim Karatsbichl zum Kaffee an. Wir müssen aber draußen sitzen, weil im Haus eine Trauerfeier statt findet. Sicher wurde viel geerbt denn soo traurig war die Feier nicht.

Im September 2014 waren wieder dort, allerdings bei schlechtem Wetter.

 

 

 

Fazit

Schöne Wanderung ins Wildental mit schönem Panorama.
Keine alpinen Anforderungen, auch mit Kindern optimal.
Verlangt gutes Schuhwerk u. trockenes Wetter.
Höhenunterschied ca. 200 m, Dauer 3 Stunden.

Hier sind weitere Infos zur >>> Fluchtalpe
Dort ist auch ein Video von ZDF zu sehen.

Druckversion | Luftbild der Wanderung

Für Anregungen, Kritik, Fehler oder Lob bitte ich um Kontakt
oder im Forum posten.

 


Wer Fheler fnidet draf sie bhealten !
Meine Webseite verwendet keine Cookies und ist ohne lästigen Werbemüll !

Blume

Facebook Bergwandern im Oberallgäu

Gastronomie in Hinterstein | Forum | Impressum | Videoclips | FFW Langula |
Letztes Update: 17.10.2017 21:42
Meine Homepage ist gehostet bei Webspace preiswert! - Alfahosting.de | © Schuwi-Media.de